Hoch hinaus (Sept´18)

Ausflug der Klasse WG E3 zum Gate Ettlingen

Am Montagmorgen, den 17. September, traf sich unsere Klasse um 8:30 Uhr am Gate in Ettlingen. Als die Betreuer eintrafen, bildeten wir auf den Sitzbänken einen gemeinsamen Sitzkreis und jeder durfte sich vorstellen. Außerdem sollten wir auch eine Erwartung und eine Befürchtung für den heutigen Tag äußern. Anschließend spielten wir als Klasse verschiedene Teamspiele mit Bällen, Seilen etc. Diese Spiele konnten wir nur gemeinsam lösen. Die Klassengemeinschaft war gefragt. Dadurch konnten wir uns gegenseitig noch einmal besser kennen lernen, da man in den Spielen ebenfalls seine Hobbies oder anderes über sich erzählen durfte. In einem Gruppenspiel durften wir uns allerdings überhaupt nicht per Kommunikation verständigen. Das war herausfordernd, aber letztendlich meisterten wir die Aufgabe als Klasse.

Die nächste Aufgabe bestand darin, einen kleinen Kletterparcour, welcher sich nur wenige Zentimeter über dem Boden befand, zu bewältigen. Das Schwierige dabei war, dass es ziemlich wenige Hilfsmittel gab und man sich viel untereinander helfen musste. Bei dieser Aufgabe war also Teamarbeit gefragt.

Als nächstes wurden wir auf das richtige Klettern vorbereitet. Uns wurde eine Kletterausrüstung zugeteilt. Außerdem wurden wir über jegliche Sicherheitshinweise aufgeklärt. Uns wurden zwei verschiede Kletterstationen angeboten. Bei der einen Station seilte man sich aus ca. 10 Metern an einer Wand ab. Bei der anderen Station kletterte man einen Baumstamm ungefähr 7 Meter in die Höhe. Oben angekommen befand sich ein weiterer Baumstamm, der sogenannte Catwalk, auf welchem man nun bis in die Mitte laufen sollte um dort seinen Partner zu treffen, welcher den Baumstamm von der anderen Seite bestiegen hatte. In der Mitte sollte man aneinander vorbei laufen, indem wir uns umarmten und sich anschließend nach hinten fallen lassen um auf den Boden abgeseilt zu werden.

Dann ging es auch schon in die Höhe. Viele Mitschüler trauten sich anfangs nicht, überwunden aber trotzdem ihre Angst. Als Klasse ermutigte man sich gegenseitig die Kletterstationen zu besteigen und feuerte einander an. Im Endeffekt hat das Klettern den Meisten am besten gefallen. Nach dem Klettern war der Ausflug auch schon fast zu Ende. Wir setzten uns ein letzes Mal in den Sitzkreis und sprachen über die Erwartungen und die Befürchtungen, die wir alle am Anfang geäußert haben. Die Erwartungen der Klasse wurden übertroffen! Die Betreuer lobten unsere Klassengemeinschaft, die nach so kurzer Zeit schon entstanden ist.

Im Großen und Ganzen gefiel uns dieser Ausflug sehr, wir lernten unsere Mitschüler auf eine andere Weise kennen. Dieser Ausflug hat unsere Klassengemeinschaft gestärkt und hat uns Freude bereitet. Wir bedanken uns bei unseren Klassenlehrerinnen Frau Streb und Frau Schmidt, wie auch bei unseren Betreuern vom Gate Ettlingen, für diesen schönen Tag.

Anika Herdt & Eva Gutmann

Klasse WG E3


Zurück zur Übersicht